Jungheinrich Lieferantenpreis geht an DATASCHALT

27. June 2016

Zuspruch motiviert: DATASCHALT holt erneut den Jungheinrich-Lieferantenpreis

Im April folgte DATASCHALT der Einladung des weltweit drittgrößten Gabelstaplerherstellers, der Jungheinrich AG in Hamburg, ins bayerische Werk in Degernpoint bei Moosburg. Anlass war der diesjährige Lieferantentag, zu dem bundesweit die für das Unternehmen wichtigsten Lieferanten aller wesentlichen Materialbezugsgruppen geladen waren.
Das Unternehmen Jungheinrich setzt sich alljährlich das Ziel, sich auf diese Weise mit seinen Zulieferern über Perspektiven und Ziele der Zusammenarbeit zu verständigen.
Lohn konstruktiver Zusammenarbeit: Auszeichnung zum besten Lieferanten. Getreu dem Leitgedanken der diesjährigen Veranstaltung, dem „More Speed. More Flexibility. More Value“, brachte man den Geladenen mit Vorträgen und in Workshops die Jungheinrich-Strategie näher, informierte über aktuelle Themen und Projekte.
Der Höhepunkt ergab sich, nach einem Rundgang durch das bayerische Produktionswerk für Lager- und Systemgeräte, mit der Verleihung des Lieferantenpreises 2015. Hier konnte DATASCHALT einen besonderen Glanz erfahren: Bereits zum fünften Male in Folge wurde der Lübecker EMS-Dienstleister als „Bester Lieferant“ in der Kategorie „Elektronik und Kunststoffe“ ausgezeichnet. „Es ist für uns nicht nur eine Auszeichnung im Hinblick auf Gelungenes“, sagte dazu Mark Ehrich, Geschäftsführer der DATASCHALT: „Wir betrachten das besondere Lob unseres Kunden als Motivation und Herausforderung für unsere Belegschaft, auch künftig unser anerkannt hohes Leistungsniveau weiter aufrechtzuerhalten.“
Zusätzlich wurde zum zweiten Mal der Konzernpreis an DATASCHALT vergeben. Dieses ist eine besondere Ehre, da damit u.a. Qualität und Liefertreue von mehreren Produktionsstandorten der Jungheinrich AG honoriert werden.

dataschalt_webnews_27.06.2016.jpg
Aufgestellt für besondere Ehren der DATASCHALT: Den Pokal für den Jungheinrich-Preis 2015 nahm Jan-Ole Henke, Leiter Business Unit für Bedien- und Anzeigegeräte (zweiter von links), die Urkunde dazu Geschäftsführer Mark Ehrich (Mitte) entgegen.